Willkommen auf der Website der Schule Herisau



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4
  • Seite vorlesen

Gruppenprojekte 3. Sekundarklassen

Überlegen, auswählen, planen, durchführen, dokumentieren, bilanzieren, präsentieren: Die Arbeitsbereiche sind vielfältig, wenn sich Schülerinnen und Schüler der 3. Sekundarklassen in Zweier- oder Dreiergruppen einem Projekt widmen.
«Es war schön zu sehen, dass sich einige an den Dienstagnachmittagen schon vor dem Klingeln zum Arbeiten einfanden oder gegen Abend noch länger in der Schule blieben», sagte Gerold Klauser (Jahrgangsleiter 3. Sekundarklassen) bei der Begrüssung der Eltern in der Aula der Sekundarschule Ebnet West. Seit November hatten die Schülerinnen und Schüler zu zweit oder dritt an einem Thema gearbeitet. Die Angehörigen waren zur Vorstellung der Projekte eingeladen; die Schülerinnen und Schüler blickten auf die vergangenen Wochen zurück. «Sie haben eine intensive Zeit hinter sich. Dass dabei etwas als Produkt ‚herausschaute’, war nur das eine Ziel des Projektunterrichts. Andere Aspekte besassen auch grosse Wichtigkeit – etwa die Prüfung auf Machbarkeit der Ideen oder die Planung der Zeit, der Arbeitsschritte und der Finanzen», ergänzte Gerold Klauser.

«Keine Bohrmaschine»
Innerhalb einer Stunde konnten sich die Besucherinnen und Besucher bei vier der über 30 Projekt-Präsentationen einfinden. Sie erhielten Einblicke in die Planung und die Durchführung, in die Erlebnisse und die Erkenntnisse. Zudem lagen Dokumentationen auf; diese informierten in Bild und Text über die Projekte. Schwierigkeiten? «Wir hatten zuerst keine Bohrmaschine zur Hand», war von jener Gruppe zu hören, die sich dem Thema «Big Graffiti» gewidmet hatte und der grossen Leinwand einen passenden Holzrahmen verpassen wollte. «Und die hohen Kosten gaben uns zu denken.» Es sei alles andere als einfach gewesen, das passende Material zusammenzubringen, teilten die drei Schüler mit, die ein altes BMX-Velo technisch und optisch auf Vordermann gebracht hatten. Und von den zwei Mädchen, die ein Fotoalbum mit Herisauer Sehenswürdigkeiten präsentierten, war zu hören: «An einem Nachmittag herrschte sehr schlechtes Wetter, jene Fotos konnten wir nicht brauchen.»

Einzelprojekt im Frühling
Der Rückblick auf die Projektarbeiten umfasste aber vor allem Positives – so der Eindruck der Besucherinnen und Besucher: Man habe Spass gehabt, die Teamarbeit habe sehr gut funktioniert, sie seien auch ein wenig stolz auf sich, war von den Jugendlichen mehrmals zu vernehmen. Sie formulierten in ihrem Rückblick denn auch nicht nur Problembereiche und Verbesserungspotenzial, sondern nannten Beispiele von persönlichen Erfolgserlebnissen und Höhepunkten in der Projektarbeit. Nach den Sportferien werden die Schülerinnen und Schüler der 3. Sekundarklassen an einem Einzelprojekt arbeiten, dessen Abschluss auf Mai vorgesehen ist.

Schuleinheit Ebnet West 


 

Zurück zur Albenübersicht

zum Seitenanfang